.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Holzsägen... Man verwendet dafür eine Schrotsäge, bei der es darauf ankommt, stets abwechselnd zu ziehen, damit sie sich nicht verklemmt. Dieser Brauch steht für die gemeinsame, gleichberechtigte Arbeit, die das Brautpaar in ihrer Ehe versuchen möchte. Er symbolisiert die notwendige Balance von Reden und Hören, von Aktiv sein und "Sein-Lassen", und die notwendige Aufmerksamkeit für die jeweiligen Bedürfnisse des Partners.

 

 

Strumpfband versteigern... Genau wie die Braut, die Ihren Brautstrauß in die Menge unverheirateter Frauen wirft, so wirft der englische Bräutigam das Strumpfband seiner Angetrauten den Junggesellen unter den männlichen Hochzeitsgästen zu. Dem Fänger des Strumpfbandes wird, ebenso wie der Fängerin des Brautstraußes, ein baldige Hochzeit vorhergesagt. In Frankreich wird das Strumpfband der Braut versteigert. Nach jedem zusätzlichen Gebot schiebt der Bräutigam den Saum des Hochzeitskleides ein kleines Stückchen höher. Nicht nur ein Augenschmaus für alle Hochzeitsgäste, sondern auch zusätzliches Geld für die Haushaltskasse des Brautpaares. um unsere Geldbörse etwas zu füllen.

 

Brautstrauß werfen... wir wollen wissen auf welcher Hochzeit wir als nächstes tanzen können.  Diejenige, die den Strauß fängt, wird als nächste in den siebten Himmel auffahren

 

Etwas Blaues, etwas Gebrauchtes, etwas Geliehenes, etwas Neues... etwas Altes steht für mein bisheriges Leben
etwas Neues steht als Symbol für das beginnende Eheleben
etwas Geliehenes steht für Freundschaft und bringt Eheglück
etwas Blaues als Zeichen der Treue

dann sucht mal:

Reis werfen...steht für den Wunsch nach einer fruchtbaren und kinderreichen Ehe.



Streiche...In manchen Gegenden ist es auch Brauch dem Brautpaar einen Streich in deren Wohnung zu spielen.

Manchmal lässt man auch mit Helium gefüllte Luftballons steigen, die mit dem Namen und der Anschrift des Brautpaars versehen sind. Die Empfänger oder zufälligen Finder der Luftballons können dann dem Paar Glückwünsche schicken.

 

Die Hochzeitstorte...Mittelpunkt des Kuchenbuffets ist die Hochzeitstorte. Beim gemeinsamen Anschneiden der Torte gilt, dass derjenige das Sagen in der Ehe hat, der seine Hand über der des anderen am Messer hält.

 

Die Hochzeitskerze... das Symbol der Liebe. Bereits im Mittelalter war die Hochzeitskerze fester Bestandteil einer jeden Trauungszeremonie, denn sie soll die Gebete für das Brautpaar hoch in den Himmel tragen. Genau wie die Kerze, so muss auch die Liebe der Frischvermählten sein: sie soll strahlend leuchten und die Mitmenschen erwärmen.

weitere Beiträge und Highlights:

Tombola Jana, Katrin: 

Feuerwerk Holger: 

Spiel Katja, Sandra, Nadja, Sina und Familien: 

Spiel Steffi: 

update:01.08.2015 | made & copyrights by: kathleens-eigen-art.com